Heiligenhauser Geschichtsverein stellt sich neu auf

Der Geschichtsverein wählte Reinhard Schulze Neuhoff (links) zum neuen Vorsitzenden, mit im Vorstand sind jetzt außerdem (v.l.) Therese Witzke, Heinz-Werner König und Ulrike Kramer, Gerda Gerull fehlt auf dem Bild.

Heiligenhaus.   Peter Ihle und Rolf Watty lassen der nächsten Generation den Vortritt. Reinhard Schulze Neuhoff ist neuer Vorsitzender. Viele Termine geplant.

Generationswechsel beim Geschichtsverein: Auf der Jahreshauptversammlung im Ratskeller wählten rund 70 Mitglieder Reinhard Schulze Neuhoff zum neuen Vorsitzenden. Zuvor hatte der langjährige Vorsitzende Peter Ihle angekündigt, dass er und sein Stellvertreter Rolf Watty sowie Kassierer Udo Heining aus Altersgründen für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung stehen – aber durchaus gerne im Beirat mitwirken würden.

In seinem Bericht blickte der scheidende Vorstand auf das vergangene Jahr zurück, das Ihle als „erfolgreich“ bezeichnete, auch wenn „nur“ 10 617 Besucher im Museum Abtsküche gezählt wurden. „Davon träumt man in anderen Städten.“ Der Vorstand dankte allen Mitgliedern, die ehrenamtlich ihren Aufsichtsdienst während der Öffnungszeiten in der Heimatkundlichen Sammlung versehen. Sein Dank ging auch an Museumskustos Reinhard Schneider, der zum ersten Mal einer Jahreshauptversammlung des Geschichtsvereins beiwohnte. „Der Schneider ist bei den Besuchern aus dem Kreis bekannter als der Bürgermeister.“

276 Mitglieder hat der Verein momentan

Das Museum sieht der neue Vorsitzende Reinhard Schulze Neuhoff als großes Pfund an, um die Mitgliederzahl zu konsolidieren. „Wir müssen deutlich machen, dass der Geschichtsverein dahinter steht.“ Der neue Chef des jetzt noch 276 Mitglieder starken Vereins ist zwar nicht hier geboren, fühlt sich aber als Heiligenhauser, wo er seit über 40 Jahren lebt. Der ehemalige Lehrer am Berufskolleg Niederberg, langjährige Chef des Hockeyclubs Velbert und noch länger Mitglied des Heiligenhauser Rates, hatte einige Freunde angesprochen, ob sie ihm bei der Arbeit für den Geschichtsverein unterstützen.

Der Geschichtsverein ist auch Verwalter des Museums Abtsküche 

So wurde Gerda Gerull, die wegen Krankheit nicht anwesend war, als zweite Vorsitzende gewählt. Um die Kasse kümmert sich Heinz-Werner König, Therese Witzke ist Schriftführerin und für besondere Aufgaben tritt Ulrike Kramer in den Vorstand ein. Der alte Vorstand hat für dieses Jahr einen umfangreichen Veranstaltungsplan ausgearbeitet.

Mehrere Touren sind geplant

So geht es am 3. März nach Düsseldorf auf den Spuren der Landesregierung. Im Frühjahr folgt eine Tagesfahrt in die Eifel, wo in Hellenthal die Orgelbaufirma Weimbs besichtigt wird. Da der Orgelbau als Weltkulturerbe anerkannt wurde, sollen mehrere Orgeln in Heiligenhaus und Umgebung besichtigt und gehört werden. Im Oktober steht bei einem Gespräch in der Dorfkirche die Kriegs- und Nachkriegszeit im Mittelpunkt.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Ruth Knapp, Günter Gutzeit, Otfried Andres und Marlies Schlepple ausgezeichnet. Seit 45 Jahren gehören dem vor 48 Jahren gegründetem Heiligenhauser Geschichtsverein Gisela Eickershoff und August Steinbrink an.

>>> WEITERE TOUREN FÜR DIESES JAHR GEPLANT

  • Es sind weitere Veranstaltungen geplant, an denen grundsätzlich jeder teilnehmen kann.
  • So geht es am 19. Mai auf eine Tagestour nach Schloss Bürresheim, für den 21. Juli, ist eine Tour durch die Städte im Kreis geplant und am 18. August geht es nach Neuss.
  • Infos gibt es auf www.geschichtsverein-heiligenhaus.de

QUELLE: WAZ / FOTO: Ulrich Bangert

2018-05-04T14:07:22+00:00Februar 2018|