Bleizeche Talburg 1887 bis 1902
Niederrheinische Eisenwerke 1919 bis 1968
Foto: StaH 841

 

In der kleinen Erzgrube Thalburg wurden im Tiefbau bis zu 200 m Teufe zwischen 1887 und 1901 insgesamt 2.714 t aufbereitete, bzw. verhüttungsfähige Erze abgebaut. Die Jahresproduktion von etwa 745 t reinem Bleierz wurde mit einer Belegschaft von 175 Beschäftigten erreicht. Um 1900 zeichnete sich schon der Niedergang des Betriebes ab. Trotz einer Reduzierung der Belegschaft auf 50 Beschäftigte musste die Zeche im Januar 1902 schließen.

Von September 1919 bis Juni 1968 befand sich auf dem ehemaligen Zechengelände (Hasselbecker Str. 1) das Niederrheinische Eisenwerk. 1968 erfolgte der Abriss der Industriegebäude

Grubenstraße – erinnert an die Erzgrube Talburg 1887 bis 1902