die Museen können wieder öffnen! Eine Nachricht, über die sich auch das Museum Abtsküche gefreut hat. Jedoch liegen noch keine genauen Regelungen vor, wie das kleine Museum am Abtskücher Stauteich die Schutzmaßnahmen für die Mitarbeiter und Besucher umsetzen sollte. An diesen feilt Museumsdirektor Reinhard Schneider zur Zeit mit seinem Team und in Abstimmung mit dem Landesverband Rheinland, damit einer baldigen Öffnung nichts mehr im Wege steht. Frei nach den Worten von Theodor Fontane „Courage ist gut, Ausdauer ist besser“.

Untätigkeit kam während der behördlichen Schließung jedoch nicht auf, denn nach dem Umzug von Schlumpfhausen stürzte sich der Kustos in die Vorbereitungen zur neuen Sonderausstellung „Pillen, Pulver, Salben und Tinkturen … aus der Apotheke“. Das dieses Thema zur Zeit brandaktuell ist, konnte Reinhard Schneider jedoch nicht wissen, als er vor über einem Jahr mit der Planung begann. Er wälzte Bücher, blätterte durch alte Herbarien mit Heilkräutern und sortierte Leihgaben, die den damaligen Apothekenbetrieb veranschaulichen. Zusätzlich wurde ein Teil der Inneneinrichtung der Arzneiausgabe nachgestellt, inklusive eines Krokodils, dessen Anwesenheit die Ausstellung erklären wird. Eine klassische Eröffnung wird es zwar momentan nicht geben, jedoch wird es vorab einen virtuellen Rundgang durch die Waagen, Tiegel, Pflanzen und Spatel geben, der nun auf der Homepage des Geschichtsvereins Heiligenhaus (www.geschichtsverein-heiligenhaus.de) zu sehen ist.